Weihnachtskarten planen
Weihnachten

Weihnachts-Challenge: Weihnachtskarten

Heute geht’s um Weihnachtskarten! Ich persönlich finde es immer wieder schön, eine Weihnachtskarte per Post zu erhalten. Gerade in der heutigen schnelllebigen digitalen Zeit sind solche kleinen persönlichen Aufmerksamkeiten schon etwas Besonderes. Sie zeugen davon, dass sich der Absender ZEIT genommen hat, die Karte auszuwählen, vielleicht sogar selbst zu basteln, und persönlich ein paar Zeilen in die Karte geschrieben hat.

Weihnachtsemails sind zwar auch sehr nett und oft sogar sehr originell, aber wirken doch manchmal sehr unpersönlich, vor allem, wenn man beim Lesen das Gefühl hat, dass die Zeilen einfach ein Resultat von „COPY – PASTE“ sind.

Um der Weihnachtspost noch mehr den Touch von etwas Besonderem zu geben, hast du die Möglichkeit, die Briefe und Karten über das österreichische Postamt „Christkindl“ zu schicken. Das Besondere daran ist dann ein Sonderstempel „Christkindl“ und vor allem in Kombination mit einer hübschen Weihnachtsbriefmarke sieht es richtig speziell aus!

Dieses Postamt ist jedes Jahr zur Weihnachtszeit für 4-5 Wochen geöffnet. Mittels Zusatzmarke, die auf jedem Postamt erhältlich ist, wird die Weihnachtspost über dieses  Postamt geschickt, dort mit dem Sonderstempel versehen und danach erst an den Empfänger weitergeleitet. Dieses Jahr öffnet das Postamt am 1. Dezember. Ab dann kann die Weihnachtspost über dieses Postamt geschickt werden.

Nähere Informationen dazu findest du auf: www.christkindl.at

Ich habe das selbst noch nicht gemacht, aber ich möchte es dieses Jahr erstmals ersuchen, weil ich es für eine nette Idee halte.

Heute werden wir uns also eine neue Liste anlegen. Darauf vermerken wir all jene Personen, die von uns eine Weihnachtskarte erhalten sollen. Am besten schreibst du gleich die Adressen dazu, dann brauchst du später nicht erst nach den Adressen zu suchen (glaub mir, ich weiß wovon ich spreche …)

Wenn du Karten ins Ausland verschicken möchtest, dann markiere dir diese Adressen, denn diese Karten müssen natürlich entsprechend früher aufgegeben werden, als Karten, die für’s Inland bestimmt sind.

Weihnachtskartenliste Weihnachts-Challenge

Hast du noch genug Weihnachtskarten und Kuverts zu Hause? Nein? Dann mach dir am Besten gleich eine Notiz auf deinem Einkaufszettel, um die Karten zu besorgen, aber auch um die entsprechenden Marken für den Inlands- bzw. Auslandsversand zu kaufen. Erkundige dich mal auf dem Postamt wegen Weihnachtsmarken! Und wenn du deine Weihnachtspost über das schon erwähnte Postamt „Christkindl“ schicken möchtest, brauchst du auch die Zusatzmarke.

Ich geh dann mal meine Adressen zusammmensuchen ….

Liebe Grüße
Doris

1 Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: