Jungpflanzenanzucht
Aussaat Frühling Gemüsegarten

Update: Jungpflanzenanzucht

Zeit für ein Update zu meiner Jungpflanzenanzucht! Schließlich habe ich vor über einem Monat meine ersten Samenkörnchen in der Erde versenkt und somit die „Gartenzeit“ eröffnet.

Die ersten Aussaaten waren ja meine Paprikas. Die brauchen erfahrungsgemäß recht lange für ihre Entwicklung und sind somit die ersten, die in die Erde dürfen. Leider war die erste Aussaat nicht von Erfolg gekrönt. Von den 5 Sorten, die ich ausgesät hatte, sind nur 3 Sorten gekeimt. Yolo Wonder und die Paprikas mit den langen roten Schoten kamen gar nicht. 🙁

Gut gekommen sind die Blockpaprikas in gelb und grün, von denen sind fast alle gekeimt. Auch vom scharfen Pfefferoni „Cayenna“ sind einige Samenkörnchen aufgegangen.

Diese Pflänzchen haben sich zwischenzeitlich auch schon so gut entwickelt, dass ich sie das erste Mal umtopfen musste. Nun stehen sie unter Licht in unserem selbstgebauten Anzuchtregal und warten auf wärmeres Wetter, damit sie ins Gewächshaus übersiedeln können.

Paprikapflanzen unter Licht
Paprikapflanzen unter Licht

Da ich dieses Jahr unbedingt Yolo Wonder haben möchte, habe ich mir frische Samen besorgt. „Leider“ ist mir beim Einkaufen auch noch der violette Paprika „Oda“ ins Körbchen gefallen … Und so habe ich noch „Yolo Wonder“, „Oda“, den blaßgelben Spitzpaprika „Feher“ und den roten Spitzpaprika „Austrocapi“ ausgesät! Ja, ja, ich weiß, sind wieder viel zu viele Sorten und vor allem Pflanzen, wenn sie denn alle keimen! Aber was soll’s! 😉

Neuaussaat Paprika
Neuaussaat Paprika

Ende Februar war es außerdem an der Zeit, die Tomaten auszusäen. Neben den Fleischtomaten „Ochsenherz“ und „Olena Ukrainia“ kamen noch 2 Sorten Cocktailtomaten und die Salattomate „Moneymaker“ und die Tomate „Andenhorn“ in die Erde. Bei der Durchsicht meiner Samenvorräte fielen mir auch die Samentütchen der Fleischtomate „Marmande“ sowie einer gelben Salattomate in die Hände. Beide Päckchen stammten aus dem Jahr 2009 bzw. 2012, keine Ahnung, warum die noch darin lagen.

Da in beiden Päckchen noch ein paar Samenkörnchen waren, hab ich auch diese kurzerhand ausgesät.

Fleischtomatenpflanzen
„Ochsenherz“, „Andenhorn“, „Moneymaker“ und „Olena Ukrainia“
Tomatenpflanzen
„Marmande“, zweierlei Cocktailtomaten und zweierlei Porree

Mittlerweile sind auch die Tomaten gekeimt. Fast alle Sorten sind gekeimt, einzig die gelbe Salattomate aus dem Jahr 2009 hat es nicht mehr geschafft. Die Samen waren nach 9 Jahren wohl doch nicht mehr keimfähig. Über die „Marmande“ freue ich mich besonders, ich habe gehofft, dass ich wenigstens ein Pflänzchen davon bekommen, mittlerweile sind es immerhin 8 Stück, die gekeimt sind.

Außerdem habe ich noch zweierlei Porree ausgesät, den „Blaugrünen Winter“ sowie „Herbstriesen 2 Hannibal“. Beide Sorten sind schön gekeimt.

Eine weiter Aussaatschale habe ich mit Samen von diversen Kohlsorten bestückt. Auch die sind zwischenzeitlich aufgegangen und werden in den nächsten Tagen pikiert und wandern nach kurzem Abhärten ins Gewächshaus.

Kohlpflanzen
Kohlpflanzen: weißer und blauer Kohlrabi, Rosenkohl, Karfiol und Brokkoli

Meine Pflänzchen stehen auch ständig unter Beobachtung: Der Ober-Gärtner ist überall mit dabei!

Obergärtner Max
Obergärtner Max

Am kommenden Wochenende werde ich auch die ersten Tomaten umtopfen, da sie bereits die ersten richtigen Blätter bekommen und somit die Zeit für einen größeren und vor allem eigenen Topf wird.

Und dann muss ich mir überlegen, was ich als nächstes aussäen werde. Ich hab schließlich noch keinen Mangold, keine roten Rüben, die Salatpflanzen fehlen auch noch … 😉

Im Garten gibt es ja auch noch vieles zu tun, allerdings muss die Gartenarbeit noch ein wenig warten. Noch liegt im halben Garten der Schnee, die andere Hälfte ist noch so nass vom Tauwasser, dass es nicht ratsam ist, die Wiese zu betreten. Also ist noch ein wenig Geduld angesagt. Aber zum Glück gibt es ja Samenpäckchen und Aussaaterde und Aussaatschalen …

Ich liebe diese Zeit!

Liebe Grüße
Doris

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: