Einkochen Vorrat

Eingekocht: Frankfurter in Currysauce

Gestern habe ich nach längerer Zeit wieder mal etwas eingekocht: die Frankfurter in Currysauce, die mein Schatz so gerne isst, waren alle.

Also habe ich mein Rezept für die Currysauce hervorgekramt und die Frankfurter Würsterl aus dem Kühlschrank geholt. Das Rezept für die Currysauce habe ich vor zwei oder drei Jahren auf chefkoch.de gefunden und seither wird die Sauce danach zubereitet. Ich selbst bin ja nicht so der Curry-Fan, aber wenn’s mein Schatz gerne isst, dann wird das doch gerne gezaubert!

Bevor ich mit der Zubereitung begann, holte ich noch ein paar leere Gläser aus dem Keller. Schnell noch in den Geschirrspüler damit, damit sie auch wirklich sauber und bereit waren.

Hier sind die Zutaten, die ich mir für die Sauce vorbereitet habe (ergibt etwa 5 Portionen):

Zutaten Currysauce
Zutaten Currysauce

500 ml Tomatenketchup
2-3 kleine Zwiebel
2-3 EL Honig
3-4 EL Currypulver
3-4 EL Balsamico-Essig
2-3 EL Sojasauce
Chilipulver nach Geschmack
2-3 EL Tomatenmark
etwas Öl
etwas Wasser

Zunächst hab ich die Zwiebel klein geschnitten und im Öl angedünstet, dann mit etwas Wasser ablöscht und das Tomatenmark darin gut verrührt. Danach habe ich die Hitze reduziert und den Honig, das Currypulver, das Ketchup und den Essig zugegeben. Das ganze habe ich für etwa 10 Minuten köcheln lassen und dabei immer wieder umgerührt, damit es sich nicht anlegt. Da es etwas zu dick war, habe ich noch etwas Wasser zugegeben.
Dann wurde die Sojasauce und das Chilipulver nach Geschmack untergerührt, alles gut abgeschmeckt und der Topf zur Seite gestellt.

Jetzt wurden die Frankfurter Würsterl in kleine Stücke geschnitten und in die sauberen Gläser gefüllt. Ich habe pro Glas etwa 1 bis 1,5 Paar Würsterl genommen, das ergibt schöne Portionen.

Danach wurde die Sauce auf die Gläser aufgeteilt und die Gläser gut verschlossen.

Einkochtemperatur Currysauce
Einkochtemperatur Currysauce

Im Einkochautomaten habe ich anschließend die Gläser noch 120 Minuten bei 100°C eingekocht. Nach Beendigung des Einkochvorganges wurden die Gläser auf ein Tuch gestellt und durften, mit einem weiteren Küchentuch abgedeckt, völlig auskühlen.

Frankfurter in Currysauce
Frankfurter in Currysauce

Bei Verwendung von Gläsern mit Twist-off-Deckel sollte der Deckel nach der Abkühlphase in der Mitte eingezogen sein. Bei Verwendung von Einkochgläsern mit Deckel und Klammern muss der Deckel nach Abnahme der Klammern fest sitzen.
Ist das nicht der Fall, die Gläser im Kühlschrank aufbewahren und bald verzehren!

Liebe Grüße
Doris

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: