Die Aussaatzeit hat begonnen
Aussaat

Beginn der Aussaatzeit

Heute war es endlich soweit, die Aussaatzeit hat begonnen!

Wie auch schon in den vergangenen Jahren, hab ich heute, also Ende Jänner, die ersten Samen in der Erde versenkt. Die ersten Samenkörnchen, die den Anfang machen durften, waren die der verschiedenen Paprikas. Die Paprikapflanzen haben eine relativ lange Vegetationszeit und brauchen eine entsprechende Vorlaufzeit, um zeitig genug fruchten zu können.

Anders als in den letzten zwei Jahren, habe ich dieses Jahr auf den Chili-Anbau verzichtet. Wir haben festgestellt, dass wir Chilis nicht so gerne mögen, daher: warum anbauen, wenn es keiner mag!

Ich habe mich heuer hauptsächlich auf Blockpaprika konzentriert, da wir die am Liebsten essen. Hier sind die Sorten, die dieses Jahr im Garten stehen sollen:

YOLO WONDER:
Yolo Wonder ist ein großer, dickfleischiger Blockpaprika. Er reift von grün auf rot ab und liefert einen guten Ertrag. Diese Sorte hatte ich auch vergangenes Jahr bereits im Gemüsegarten und war sehr zufrieden. Es waren kräftige, kompakte Pflanzen, die voll mit Paprikaschoten hingen.

BLOCKPAPRIKA WE 880:
Auch diese Sorte hatte ich bereits letztes Jahr im Garten. Leider etwas zu spät ausgesetzt, somit war der Ertrag nicht wie gehofft. Dieses Jahr werde ich die Pflanzen rechtzeitig aussetzen, dann klappt es hoffentlich auch mit dem Ertrag.
Laut Beschreibung auf dem Samenpackerl verspricht der WE 880 eine frühe Ernte und hohen Ertrag. Die Früchte sind blockig, hellgrün und reifen rot ab. Ich bin gespannt.

GELBER BLOCK:
Wie den grünen Blockpaprika WE 880 habe ich auch den gelben Paprika leider zu spät gesetzt, somit kaum Ertrag gehabt. Ich versuch es aber dieses Jahr wieder mit dem Gelben Block, unter besseren Bedingungen. Die Früchte des Gelben Blocks sind mittelgroß, blockig und reifen von wachsgelb auf hellrot ab.

Ich hoffe sehr, dass das mit den roten, gelben und grünen Paprikas funktioniert und freue mich schon auf eine große Schüssel mit frisch geernteten bunten Paprikas!

Eine weitere Sorte, die ich bereits vergangenes Jahr im Hochbeet hatte, trug LANGE, ROTE SPITZPAPRIKAS. Leider habe ich keine Ahnung von der genauen Sortenbezeichnung, hab ich doch die Samen selbst aus einer geschenkten Paprikafrucht gewonnen. Dabei handelt es sich um seeeeeehr lange, rote Schoten, gut dickfleischig und die Pflanzen hingen über und über voll mit Früchten.

Ich habe diese Paprikasorte versuchsweise angebaut, da ich nicht sicher war, ob es sich dabei um eine samenfeste Sorte handelte oder nicht. Nachdem ich diesselben langen, roten Schoten ernten konnte, muss es wohl eine samenfeste Sorte gewesen sein. Und diese will ich auch heuer wieder in meinem Gemüsegarten!

Und für den Fall, dass wir vielleicht ja doch mal Lust auf was Scharfes haben: die scharfen Pfefferoni „DE CAYENNA“ dürfen auch wieder ins Beet! Da diese Pflanzen auch sehr reich tragen, werden da wohl 2 bis 3 Stück reichen. Die Früchte werden etwa 10 cm lang, reifen von grün nach rot ab und haben einen Schärfegrad von 6-7, also scharf genug für uns!

Diese Sorten habe ich also heute angebaut. Die Anzuchtbox steht nun auf dem Fensterbrett, gut gewärmt vom darunter liegenden Heizkörper. Jetzt heißt es mal abwarten und hoffen, dass möglichst alle Samen keimen!

Hast du auch schon die Aussaatzeit eingeläutet?

Liebe Grüße
Doris

1 Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: