Finanzen Organisation Uncategorized Weihnachten

12 Dinge für Weihnachten – 2. Teil: Weihnachtssparen

Teil 2 Weihnachtssparen

Ja, ja, ich weiß, es ist Februar und morgen ist Valentinstag! Und Weihnachten ist eh noch nicht so lange her oder noch weit weg! Warum also JETZT übers Sparen für Weihnachten nachdenken???

Ganz einfach: Spare in der Zeit, dann hast du in der Not!
Wenn du dir jetzt zu Jahresbeginn ein paar Gedanken dazu machst, womit du im Dezember deine Weihnachtsgeschenke bezahlst, kann Weihnachten 2016 ruhig kommen!

Ich bin in den unendlichen Weiten des Internets über eine Idee gestolpert, die ich gerne mit dir teilen möchte: die Idee des Weihnachtssparens, auch „money saving challenge“ genannt.
Die Idee dahinter ist, dass schon von Jahresanfang weg jede Woche fix festgelegte Beträge angespart werden, und sich somit bis Dezember eine ansehnliche Summe zusammen sammelt. Je nach Höhe des wöchentlich angesparten Betrags bis zu € 1000,00. Das wäre doch was, oder?

Um das System zu veranschaulichen, habe ich eine kleine Tabelle angefertigt, die das ganze hoffentlich verständlich macht:

Weihnachtssparen Tabelle 1

Diese Tabelle zeigt den „Sparplan“ ab der Kalenderwoche 7, also ab 15. Februar. Begonnen wird mit € 1,00, die darauffolgende Woche sparst du € 2,00, dann jede Woche € 1,00 mehr, bis zur Kalenderwoche 52, in der du € 46,00 in deine Spardose wirfst.
In der letzten Spalte „Gespart“ siehst du den gesparten Gesamtbetrag. Folgst du diesem Sparplan, so hast du in der Kalenderwoche 50, also knapp vor Weihnachten knapp € 1000,00 angespart!

Soviel Geld willst du nicht Woche für Woche weglegen? Kein Problem! Pass dir den Sparplan individuell an. Hier ist ein Beispiel für den „halben“ Sparplan:

Weihnachtssparen Tabelle 2

Auch wenn du die wöchentlich gesparten Beträge halbierst, ergibt sich bis knapp vor Weihnachten noch ein schönes Sümmchen, nämlich rund € 500,00! Nicht schlecht, oder?

Der Vorteil dieses Sparplans ist, dass er wirklich gut an die jeweilige persönliche finanzielle Situation angepasst werden kann. Schon € 5,00 wöchentlich schaffen mit der Zeit einen kleinen finanziellen Polster!
Am besten ist, du probierst und rechnest ein wenig herum, dann wirst du schnell sehen, welche Höhe für dich am passendsten ist. Auch wenn es nur ein kleiner, aber regelmäßiger Betrag ist: Kleinvieh macht auch Mist! 😉

In diesem Sinne: Fröhliches Weihnachtssparen!

Liebe Grüße,
Doris

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: